Mag. Maria Waldinger  - HIPHOP

2006 erhielt sie ihren Bachelor of (honours) am Trinity Laban Conservatoire for Music and Dance in London.
Im Zuge der Graduation am Laban Conservatoire, London, präsentierte sie ihre
Abschlussarbeit. Danach verbrachte sie mehrere Monate in Neuseeland, wo sie im Rahmen eines Choreolabs mit der "Footnote Dance Company" und der Improvisationskünstlerin Julliet Shelley arbeitete.

Als Performerin tanzte sie u.a. für Angela Woodhouse, Franzisko Camacho, Deborah Hazler, Gisela Heredia. Seit 2011 ist sie Mitglied als Tänzerin für das Performancekonzept "Vilas con Krilas" der Künstlerin Alva Morgenstern. Im Frühling 2013 hatte das Stück "The next Generation" von Alva Morgenstern im Kunstraum 3EVaningen in Göteborg, Premiere.

Als Choreographin organisierte Maria 2008 im Dialog mit der bildenden Künstlerin Gertraud Walcher, zwei Performanceabende im Kunstraum Mölkerei, Mödling. Dort präsentierte sie ihr Stück „Alltag/Traum“.
Zusammen mit Deborah Hazler und Nanina Kotlowski gründetet sie Anfang 2011 den Kunst-und Kulturverein "Raw Matters" - ein ungeschliffener Performanceabend.

Momentan arbeitet sie an einem choreographischen Konzept, wovon sie bis jetzt im Rahmen von "Raw Matters - ein ungeschliffener Performanceabend" zwei Ausschnitte präsentierte.

Seit 2001 ist sie als Tanzpädagogin tätig und gründete 2009 mit ihrer Kollegin Nina Steinschaden eine Jugendcompany, welche 2011 den Österreichischen Staatsmeister- und Vizestaatsmeistertitel bei den Musical- und Showdance Meisterschaften erhielt. Schließlich gründeten sie 2010 die "Tanzstelle"- ein Studio für Tanz-und Bewegungskultur mit dem Ziel junge, aufstrebende TänzerInnen und Künstlerinnen zu fördern. Maria ist unter anderem als künstlerische Leiterin des Ausbildungsprogramms der "Tanzstelle" tätig.
 
Maria Waldinger gibt nun mittlerweile seit 4 Jahren Kindern und Jugendlichen professionellen HipHop & Streetdance-Unterricht im DrumArt und konnte viele von ihnen bleibend für Tanz begeistern. s. hiphop
 

 folgt