Ein virtueller Spaziergang

Herzlich willkommen bei DrumArt! 

Der Eingang liegt gegenüber dem Volkskunde-Museum in der Klostergasse 15, links vom Hauseingang, und  hat eine  große weiße Türe. Ebenerdig und behindertengerecht gelangt man zuerst in das Foyer, welches vorwiegend als Garderobe für Schuhe und Jacken, aber auch als gemütlicher Raum zum Verweilen, Ausruhen und miteinander Reden dient. 

Der DrumArt-Raum liegt überwiegend halb-sutterain. (Nur das Foyer ist auf Gassenniveau und wurde anstelle der ehemaligen Hauseinfahrt errichtet.) Die unteren Räumlichkeiten sind durchgehend ein ursprünglicher Arkaden-Gewölbe-Keller, der durch eine dicke Trennmauer in einen größeren etwa 80 m2 und einen kleineren etwa 40m2 großen Raum aufgeteilt ist. Gassenseitig wird der Raum mit ausreichend Tageslicht durchflutet und ist gut belüftet.

Der 80 m2 Raum wird derzeit vermietet, der hintere kleinere Raum ist meine Privat-Ordination.
 
Die neuen zusätzlichen Abluft-Rohre wurden eigens mit Schalldämpfern ausgestattet, um zu verhindern, dass die Anrainer von Trommel-Klängen und HiFi-Musik gestört werden.
 
Am tiefsten Punkt des neuen Stiegenhauses wurde das DrumArt-WC mit einer Dusche errichtet, das auf drei m2 alles nötige bietet.
 
Der Fluchtweg beginnt ebenfalls an diesem Punkt. (Das Gebäude ist bei Gefahr schnell über die rechts obenliegende und nach aussen zu öffnende Hauseingangstüre zu verlassen.)
Blick Richtung Klostergasse - Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken
Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken
Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken